10 Vorteile von Ausgabeautomaten

als Teil eines strukturierten Versorgungssystems

Veröffentlicht: 03.04.2020
 

C-Teile-Management: Smarte Ausgabeautomaten als Teil der Lösung


Der Technische Händler garantiert mit modernsten Warenbereitstellungssystemen die Verfügbarkeit von C-Teilen rund um die Uhr.

Verbrauchsmaterialien wie Persönliche Schutzausrüstungen, Werkzeuge oder Maschinenteile mit unregelmäßigen, nicht planbaren Bedarfen (sogenannte C-Teile) spielen in den Produktionsprozessen eine große Rolle. Die aufwendige Beschaffung dieser Hilfs- und Betriebsstoffe kostet aber verhältnismäßig viel Arbeitszeit und damit Geld. Noch schlimmer: Ein Fehlen bestimmter C-Teile unterbricht die Produktionsprozesse. Der Technische Handel kennt diese Probleme seiner Kunden. Er weiß um die Bedürfnisse der Unternehmen, gleichzeitig sind ihm die Betriebsabläufe vertraut. Auf dieser Grundlage bietet er moderne E-Procurement-Lösungen an, die spezifisch auf die Anforderungen der Unternehmen zugeschnitten sind und mit denen diese zu jeder Zeit über die von ihnen benötigten C-Teile verfügen können.


Vielfältige Modelle und Vorteile

Für die optimale Materialversorgung setzt der Technische Handel auf ganzheitliche, modular aufgebaute technische Lösungen. Diese berücksichtigen den Produktbedarf sowie alle Beschaffungs- und Ausgabewege des Kunden vollständig. Mit ihrer Hilfe stehen dem Kunden sämtliche Hilfs- und Betriebsstoffe rund um die Uhr zur Verfügung –unabhängig von den Öffnungszeiten der Materialausgabe durch die Mitarbeiter. Ein wichtiger Baustein dieser Systeme sind die „smarten Ausgabeautomaten“. Um den unterschiedlichen Anforderungen der Unternehmen gerecht zu werden, sind diese Automatenmodelle in einer Vielzahl an Varianten verfügbar. Der Kunde kann dabei zwischen Klappen-, Spiral-, Rotations- oder Schubladenautomaten wählen. Je nach Lösung können viele Hundert Produkteinheiten zugriffsgesichert ausgegeben werden. Zur rechtzeitigen Wiederbefüllung erhält der Technische Händler eine digitale Bestandsmeldung.  Die Breite der personellen, logistischen und finanziellen Vorteile haben Experten im VTH Verband Technischer Handel e.V. in der Infografik „10 Vorteile von Ausgabeautomaten als Teil eines strukturierten Versorgungssystems“ aufbereitet.


VTH_Infografik_Ausgabeautomat_2020.pdf


Lernen aus der Pandemie für morgen: Durch Automaten Personenkontakt reduzieren

Die Corona-Krise führt natürlich auch im D-A-CH-Gebiet zum Umdenken hinsichtlich des Umgangs der Beschäftigten untereinander. „Social Distancing“ muss, so schwer es fällt, auch in den Betrieben das Motto der Stunde sein. Auch hierzu können die Ausgabeautomaten einen wichtigen Beitrag leisten. Ohne Automat müssten die Mitarbeiter weiterhin ins Magazin gehen und sich dort die passende Dichtung, neue Arbeitshandschuhe oder ein Paket Schrauben persönlich bei den Kollegen abholen. Bei den Ausgabeautomaten dagegen erhalten die Mitarbeiter die von ihnen benötigten C-Teile ohne jeglichen (unnötigen) persönlichen Kontakt per ID-Karte.


Spürbare Kosteneinsparungen

Für den finanziellen Gewinn des Kunden sorgen nicht die Automaten per se, sondern die mit ihnen verbundenen vollautomatisierten Bestellvorgänge und Bestandskontrollen.  Eine ERP-kompatible Software garantiert schlankere Strukturen, effizientere Arbeitsabläufe und somit sinkende Prozesskosten. Friedhelm Apke, Leiter Einkauf der Georgmarienhütte GmbH bei Osnabrück, bestätigt diesen Mehrwert. Im VTH-Whitepaper „Smarte Warenbewirtschaftung. Strukturierte Versorgungssysteme für die Industrie“ erklärt er: „Die partnerschaftliche Implementierung eines modernen E-Procurement-Systems hat unsere Erwartungen voll erfüllt – bei den Kollegen im Controlling ebenso wie bei den Mitarbeitern vor Ort in der Produktion.“


(Quelle: VTH VERBAND TECHNISCHER HANDEL E. V., Düsseldorf, 02.04.2020)

Weitere News
Alle ansehen

Warnweste

mit Abstandshinweis

23.04.2020

Update - Mobile Schlauchprüfung

Wiederaufnahme voraussichtlich ab Anfang Mai 2020.

17.04.2020

Update - Unsere Theken und Shops

Öffnung ab sofort in Mainz-Kastel, Hamburg und Berlin

17.04.2020