Navigation

wählen Sie eine Kategorie

Unternehmen

Die Geschichte der Mühlberger-Gruppe

1926

• 1926 als Technischer Handel in der ehem. Tschechoslowakei
   durch Familie Frantisek Mühlberger gegründet

• Erreicht, damals noch als Kfz-Zulieferer, eine stabile Stellung
  am Markt

1946

• Der zwischenzeitlich in „Mühlberger & Mach“ umbenannte
  Betrieb bezieht seine neuen Geschäftsräume in Wiesbaden-
  Biebrich



1972

• Als „Mühlberger & Sohn“ bezieht das Unternehmen einen 900 qm
  großen Gebäudekomplex

1985

• Generationswechsel: Mit der Übergabe des Eigentümers
  Fritz Mühlberger an seinen Sohn Peter; dieser führt das
  Unternehmen als Technischen Händler erfolgreich und zeit-
  gemäß in die Zukunft



1998

• Rüdiger Weber tritt als zweiter Geschäftsführer und Gesell-
  schafter in die Firma ein und leitet sie bis heute zusammen
  mit Peter Mühlberger



2006

• Niederlassungen im Industriepark Frankfurt Höchst und
  Industriepark Kalle-Albert, Wiesbaden



2007

• Aufgrund des schnellen Unternehmenswachstums wird
  mit dem Neubau in Mainz-Kastel auf 1.800 qm Büro-
  und 8.000 qm Lagerfläche eine neue Ära im Technischen
  Handel eingeläutet.



2009

• Die Mühlberger GmbH lagert ihr Arbeitsschutzgeschäft in die
  ehemalige J. H. Lerch & Co. in Hannover (Gründung 1921) aus
  und firmiert diese in die Mühlberger Lerch Arbeitsschutz GmbH
  um.



2012


• Seit März 2012 tritt das Unternehmen einheitlich mit der neuen
  Identität „Mühlberger Gruppe“ auf

• 140 Mitarbeiter bedienen täglich Kunden aus den verschiedensten
  Branchen, wie Maschinenbau, Chemie- und Pharmazietechnik und aus der Papier- und Zementindustrie

• Operative Schwerpunkte sind Arbeitsschutz, Pharmatechnik, Rohrleitungsbau sowie die Industrietechnik

• Hauptstandort und Zentrallager befinden sich in Mainz-Kastel.




2017


• Sattelmacher und Mühlberger Lerch Arbeitsschutz GmbH verschmelzen ihr Arbeitsschutz-Geschäft und stellen das Unternehmen damit auf ein noch breiteres Fundament.

• Das neue Unternehmen "MLS Safety GmbH“ ist nach dieser Fusion mit einem Umsatz von mehr als 50 Mio. Euro und über 100 Mitarbeitern einer der deutschen Marktführer im Bereich "Persönliche Schutzausrüstung (PSA).

• Mit diesem Zusammenschluss der beiden traditionsreichen Familienunternehmen werden die Verfügbarkeit und Versorgungssicherheit für die Kunden noch einmal deutlich verbessert. Die Sattelmacher KG wird nach der Verschmelzung als ein wesentlicher Gesellschafter des neuen Unternehmens dessen Entwicklung weiter begleiten.

• Kundenspezifische Bevorratung, deutschlandweite und grenzüberschreitende Belieferungen bzw. Fachberatung und Betreuung vor Ort sind schon immer Kernkompetenzen, die durch die Fusion weiter verfeinert und optimiert werden können. Ferner hat die MLS Safety GmbH wesentlich mehr Optionen, die Anforderungen unserer Kunden auch im europäischen Geschäft umzusetzen, ohne dabei das regionale Geschäft zu vernachlässigen.

• Nicht zuletzt werden die Möglichkeiten in den elektronischen Prozessen mit Lieferanten und Kunden deutlich verbessert und ausgebaut.